Foto für die Wand – wie man dekorative Bilder schießt

 

Hübsche Bilder kann man heutzutage fast überall kaufen und damit die Wohnung oder das Haus gestalten. Doch viel persönlicher ist es, ein solches Wandbild selbst zu fotografieren. Dadurch ist man Besitzer eines Unikats und kann das Motiv ganz individuell aussuchen. Um solcher Bilder zu schießen, benötigt man zunächst ein geeignetes Equipment.

Dieses besteht aus einer Kamera, die ein qualitativ hochwertiges Objektiv besitzt. Denn nur so kann man tolle und vor allem hochauflösende Fotos machen. Nur eine top Auflösung eignet sich am Ende als Schmuck für Zuhause, etwa auf Leinwand oder hinter Acrylglas. Möchte man sich selbst mit auf das Bild bringen, so empfiehlt sich ein Stativ oder eine zweite Person, die beim Fotografieren assistiert. Ist das richtige Equipment gewählt, so sollte man sich über das Motiv des Fotos Gedanken machen. Je nach dem für welches man sich entscheidet, fährt man an einen See oder an einen Fluss, spaziert man durch ein kleines Wäldchen oder einen angelegten Park oder besucht vielleicht sogar einen Zoo. Beim Schießen des Fotos sollten ebenfalls einige Aspekte beachtet werden.

Da die Bilder auf der Kamera zunächst nur in kleiner Form zu sehen sind, werden Unebenheiten und Macken erst später beim Sichten auf dem Computer oder Laptop sichtbar. Daher empfiehlt sich, mehrere Bilder von dem einen Motiv zu schießen! Somit hat man eine Reihe von Fotos, aus der man sich letztendlich das Schönste heraussuchen kann. Sind die Bilder geschossen und das passende Foto ausgewählt, so kann man es entweder selbst entwickeln, sofern man über ausreichend Know-How verfügt, oder es bei einem Fotografen entwickeln lassen. Auch einige Webseiten bieten das Bearbeiten der Fotos zu einem Wandbild für wenig Geld an. Das fertige Foto kann dann die eigene Wand zieren und dem zu Hause eine ganz persönliche Note verleihen.