Poster selber drucken – mit welcher Software?

Ein Poster selber zu drucken…

…ist eine super Idee! Ob für sich selbst oder als Präsent für andere ist ein selbst gedrucktes Poster eine kostengünstige, persönliche Variante eine Freude zu bereiten. Auch wenn normale Poster heutzutage bezahlbar geworden sind, möchte man vielleicht manchmal einfach ein noch größeres Poster selber drucken. Es kann auch seinen Reiz haben, das komplette Poster einfach selbst hergestellt zu haben – pure „Handarbeit“ sozusagen. Was man dazu braucht ist schnell aufgezählt: Drucker, Tinte, Papier und die entsprechende kostenlose Software reichen schon aus, um selbst ein tolles Poster für jeden erdenklichen Anlass herzustellen.

Zudem kann man bei einigen Poster-Druckereien als Neukunde ein Poster Gratis abstauben.

Viele Heimdrucker bieten schon eine Größe von A3-Formaten an; diese Information sollte man bitte beim Drucker-Hersteller erfragen oder dem Handbuch entnehmen. Wer aber einen „normalen“ Drucker zuhause hat, der maximal bis A4 druckt, dem sei mit folgenden Tipps geholfen. Mit dem „Mosaik-Prinzip“ lassen sich kinderleicht und super schnell Poster selber drucken. Dabei werden Teile des Gesamtbildes auf einzelne Blätter gedruckt und anschließend an der Wand so zusammengehängt, dass es wie ein Bild aussieht. Besonders stylisch wird es, wenn man noch etwas Platz zwischen den Einzelbildern lässt oder die ausgedruckten Blätter auf Leinwand oder Holz aufklebt und so aufhängt.

Aber welche Software?

Im Internet gibt es viele Programme, mit denen man Poster selber drucken kann. Wir haben hier Software ausgesucht, die super funktioniert und obendrein noch kostenlos ist!

Picasa – die bekannte Google-Software verbindet Komfort mit Tauglichkeit. Mit ihr ist es ein Kinderspiel Poster zu erstellen.

Posteriza – die Software ist schnell und einfach zu bedienen und eignet sich auch für Anfänger.

The Rasterbator – kleine Bilder im großen Poster-Format zu drucken funktioniert auch mit dieser Software wunderbar schnell und einfach.