Edgar Degas

Der französische Maler, Bildhauer und Lithograf Edgar Degas, eigentlich mit bürgerlichem Namen Hilaire Germain de Gas, wurde am 19. Juli 1834 in Paris geboren.

Kurzbiografie

Edgar Degas, der aus einer gut bürgerlichen Familie stammte, richtete sich schon früh im Haus der Eltern ein eigenes kleines Atelier ein. Nach seinem Schulabschluss am Collège Louis-Le-Grand begann der junge Franzose 1853 an der Sorbonne ein Jura Studium.

Neben seinem Studium beschäftigte sich Edgar Degas allerdings nach wie vor intensiv mit der Malerei. Wie zu damaliger Zeit üblich kopierte der junge Künstler dafür zu Übungszwecken zahlreiche Gemälde alter Meister im Louvre und setzte sie als eigene Bilder auf Leinwand um.

Ein Jahr später entschloss sich der Franzose endgültig für den Malerberuf, brach das Jura Studium ab und besuchten zwischen 1855 und 1856 die anerkannte École des Beaux-Arts.

In den darauffolgenden drei Jahren setzte sich Edgar Degas in Florenz und Neapel mit den Gemälden italienischer Meister auseinander. Auch hier kopierte er die Meisterwerke italienischer Maler, um deren Stil zu studieren. In dieser Phase entstand mit „Dem gefallenen Jockey“ auch eines der bekanntesten Gemälde des französischen Künstlers, welches 1866 sogar auch vom anerkannten Pariser Salon aufgenommen wurde.

In den frühen 1870ern setzte sich Edgar Degas mit dem Licht als Gestaltungsmittel auseinander und beteiligte sich im Jahr 1873 an verschiedenen Ausstellungen der Impressionisten. Eine schöne Auswahl an Wandbildern von Edgar Degas finden Sie hier.

Der Maler kam in Kontakt mit anderen Künstlern, wie Édouard Manet, Claude Monet und Auguste Renoir.

Ab dem Jahr 1877 richtete der französische Künstler Degas seinen malerischen Fokus auf Motive im Bereich des Balletts, der Oper sowie von Pferderennen.

Edgar Degas musste nach dem Tode seines Vaters ohne dessen finanzielle Unterstützung selbst für seinen Lebensunterhalt sorgen. Aus diesem Grund war der Maler gezwungen nach einer Möglichkeit zu suchen, seine Bilder zu vervielfältigen und beschäftigte sich mit dem Druckverfahren mittels Glas- oder Metallplatten.

Im Jahr 1889 musste Edgar Degas infolge einer Erblindung allerdings die Malerei an den Nagel hängen und widmete sich nun der Bildhauerei.

Der französische Maler verstarb am 27. September des Jahres 1917 in seiner Geburtsstadt Paris.

Bekannteste Werke des Künstlers

Die blauen Tänzerinnen, Danseuses à la barre, Römische Bettlerin und L’Orchestre de l’Opéra.